„Was Afrikaner tun müssen“

„Wir wissen, dass Afrika in einer globalisierten Welt eines der größten geopolitischen Risiken für Wachstum und Stabilität ist“
Wolfgang Schäuble anlässlich seines Besuchs des »Weltwirtschaftsforum Afrika« in Durban.

Weiterlesen: Die deutschen Minister Schäuble und Zypries stellen in Südafrika parallel Modelle zur angeblichen Förderung des Kontinents vor, jungewelt.de, 06.05.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.